Fluffige Muffins

Hier unser Standard-Muffin Rezept. Wir wandeln es immer mal wieder ab, aber dies ist die Basis. Leider nicht Low Carb – daran arbeiten wir noch 😀

Ganz wichtig ist zügiges Arbeiten. Und: die nassen & flüssigen Zutaten wirklich nur ganz grob zusammenrühren, es muss keine „homogene Masse“ werden. Rührt man es zu glatt, gehen die Muffins nicht so schön auf.

Fluffige Muffins

Grundrezept für 1 Muffinblech mit 12 Mulden. Am besten alles zuerst bereit stellen, denn man muss wie gesagt sehr zügig arbeiten, um das beste Ergebnis zu bekommen.

a) Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen, 12er Muffinblech mit Papierförmchen füllen

b) In Schüssel 1:
200 g Schmand, 100 ml Öl, 2 Eier Größe M kurz durchmixen / glattrühren

c) In Schüssel 2:
die trockenen Zutaten sehr gut vermischen, d.h. 300 g Weizenmehl Typ 405 (oder Dinkel Typ 630), 75 – 100 g Zucker, 11 Gramm Backpulver (ca 3 TL), 1-2 Päckchen Vanillezucker (wir nehmen gern den „Tonka-Vanille-Zucker“)

d) Die trockenen Zutaten kurz unter die feuchte Masse mischen (aber wirklich nur grob und sehr kurz unterheben! Muss nicht glatt gemischt sein)

e) in die Muffinförmchen füllen (Vorsicht, klebt!) und ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen

f) danach sofort aus dem Blech nehmen und abkühlen lassen. Halten in Tupperdose o.ä. 2-3 Tage.

Verfeinerungen:

Kann beliebig mit Schoki, Früchten etc. abgewandelt werden. Trockene Zusätze (Nüsse, Schoki) vorher unter die trockene Masse heben, feuchte Zusätze (Früchte) unter die Öl/Schmand/Ei Masse. So bleibt das „Zusammenrühren“ von beiden Mengen am kürzesten. Bei Fruchtzusätzen auf die Flüssigkeits-Verhältnisse im Teig achten (ggf. etwas weniger Öl nehmen).

Man kann sie auch nach dem Abkühlen mittig aufschneiden und mit Marmelade, Schokocreme oder Butter füllen. Oder mit Schoki glasieren.

Auf dem Bild haben wir sie mit Deko-Elementen verziert und aus Marzipan „Stummelschwänzchen“ und Füsse geformt, so dass es aussieht, als wäre der Hase ins Förmchen gefallen. Die Ohren sind aus Mikado-Schoko-Stäbchen.